Cherno Bah

SENIOR CONSULTANT

Mitarbeiterinterview

Als Erster stellt sich Cherno Bah dem e:ndlich-Fragebogen. Cherno ist Senior Consultant und seit 2008 dabei. Er betreut das Thema AMS (Application Management Service) und einen regionalen Kunden. Außerdem ist er Leiter und Lagerfeuererzähler des Stammes „Eiserne Faust“ (früher bekannt als Team AMS), und somit auch Rauchzeichengeber Richtung der Häuptlinge Alex und Stephan.

Drei Worte, die Dich beschreiben?

BOWZ [baʊs]
AWSM [ˈɔːsəm]
Nice [naɪs]
In exakt dieser Reihenfolge…

Wie würdest Du deiner Mutter/deinen Kindern/deinem Partner erklären, was dein täglicher Job bei e:ndlich ist?

Als IT-Kundschafter und Wegbegleiter in der IT-Welt, halte ich natürlich für jeden eine passende Geschichte bereit.

Meiner Mutter: „Ich habe einen ungefährlichen Job, bei dem ich viel mit Menschen und Maschinen zusammenarbeite, welche alle freundlich sind. In der IT-Welt *raschelt mit e:ndlich Landkarte* bewege ich mich natürlich nur auf den befriedeten Inseln und Regionen, auf welchen wir uns auskennen.

Meinen Kindern: „Stellt euch vor, ihr würdet versuchen einen wilden Löwen zu dressieren. In einem Krokodilbecken. Mit verbundenen Augen. Alles nur, um an einen neuen Ort auf der IT-Landkarte zu kommen. Hier! *raschel raschel* Der schwarze Fleck da auf der Karte. Sowas mache ich jeden Tag, ohne Verletzungen zu erleiden.“

Meinem Partner: „Natürlich treibe ich mich nicht in der Region mit den ganzen Amazonen herum … da traue ich mich doch schon gar nicht hin!“

Was gefällt Dir an Deiner Arbeit bei e:ndlich am besten?

Mich begeistern meine Kollegen, die mich immer wieder mit ihren Fähigkeiten überraschen und beeindrucken, nicht nur mit anzupacken, sondern gleichermaßen mit- und vorauszudenken.

Eine nicht selbstverständliche Fähigkeit, auf welche jeder stolz sein kann und die Firma angewiesen ist.

Was würden Deine Arbeitskollegen über Dich sagen?

„Cherno ist der bescheidenste Mensch, den ich je kennenlernen durfte!“
– Abraham Lincoln, 2004. Ein geschätzter Gönner.

„Cherno.exe has stopped working!“
– Cornelius Trif, 2016. Ein frecher Azubi

Was war bisher Dein größtes Erfolgserlebnis?

Vielleicht nicht mein größtes, aber beruflich mein bisher schönstes Erfolgserlebnis konnte ich verzeichnen, als ein Kunde von mir erarbeitete Prozesse zum ersten Mal ohne Abstriche komplett übernahm und für gut befand.

Was willst Du in Deinem Leben unbedingt noch machen?

Im Cinecitta Werbeblöcke buchen und einfach mit meinem Gesicht belegen. Jeder fragt sich, was der Mist soll. Und niemand kann was dagegen tun.

Für was begeisterst Du Dich außerhalb der Arbeit?

Meine Familie, Fitness, Radfahren, Videospiele.

Fraktion Kaffee oder Fraktion Club Mate?

Fraktion Backpfeife! Hält auch wach…

3 Dinge, auf die Du nicht verzichten könntest:

Einsame Insel Style? Beschränkt auf Dinge!?
Meine Fahrräder
Mein Rasierzeug
Handy mit Interwebs